Kindergarten

Unsere Öffnungszeiten

Montag bis Freitag von 7.00 Uhr bis 16.30 Uhr

Unsere Telefonnummer

0611 80 91 24

Leitung Kindertagesstätte – Tanja Hildmann

Hallo liebe Familien, hallo liebe Gemeindemitglieder, 

ich möchte mich bei Ihnen in meiner Funktion als Leitung der Kita Lukas vorstellen.

Mein Name ist Tanja Hildmann, bin 1979 in Rüsselsheim geboren und wohne seitdem mit meiner Familie dort.

Meine Familie besteht aus meiner 19-jährigen Tochter, die aktuell ihr Abitur absolviert und meinem Mann, der als Malermeister in Frankfurt tätig ist.

Anfang 2017 wurde ich vom Dekanat Wiesbaden in Kostheim als Leitung einer 2-gruppigen Kita eingestellt. Hier habe ich eine Menge Erfahrungen und schöne Momente sammeln können.

Letztes Jahr wurde mir das Angebot gemacht, eine größere Kita zu leiten, was mich gefreut hat und ich stelle mich dieser Aufgabe gerne . So bin ich dann am 5.10.2020 von Kostheim in die Lukasgemeinde gewechselt und fühle mich hier sehr wohl.

Um diese neue Herausforderung meistern zu können, bringe ich die Erfahrung aus 14 Jahren Kindergartenarbeit mit. Anfangs als staatlich geprüfte Erzieherin und Gruppenleitung, bis hin zur Leitung. In der Zwischenzeit habe ich zusätzliche Abschlüsse erlangt als Mentorin, Übungsleiterin, Marte Meo- Practicioner + Therapeutin + Fachberaterin, sowie diverse Fortbildungen in den Bereichen Entwicklung + Bewegung + Kommunikation besucht.

Als ich dann in meiner ersten Leitungsfunktion tätig war, habe ich die Chance genutzt eine Weiterbildung zur Kita Leitung zu absolvieren, sowie einige Fortbildungen in den Bereichen Teamführung und Büroorganisation.

Für mich ist die Tätigkeit sehr erfüllend, da ich unterschiedliche Tätigkeiten ausführen kann und immer mit Menschen arbeiten darf.

Mein Steckenpferd würde ich genau hier sehen, in der Interaktion und Kommunikation mit Menschen. Das Führen eines motivierten Teams mit allen seinen Facetten, die Zusammenarbeit mit dem Kirchenvorstand, dem Dekanat, den Eltern, den Kooperationspartnern und vor allem die Begleitung und Stärkung der seelischen & emotionalen Entwicklung der uns anvertrauten Kinder.

Das ist für mich die spannendste Herausforderung, zu sehen, wie Ihre Kinder die Welt entdecken und das Privileg, dies ein Stück lang begleiten zu dürfen.

Ich freue mich sehr auf die Zeit und die Zusammenarbeit in der Lukasgemeinde und sehe der Zukunft positiv entgegen.

Wenn Sie weitere Fragen zu meiner Person haben, oder zum Kitaleben, stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Freundliche Grüße, Tanja Hildmann

Stellv. Leitung Kindertagesstätte – Elke Gehrmann

Liebe Gemeinde, liebe Eltern,

Gehrmannmein Name ist Elke Gehrmann und ich bin seit Januar 2018 in der Kindertagesstätte der Evangelischen Lukasgemeinde die neue stellvertretende Leitung. Seit acht Jahren bin ich bereits als Erzieherin im Elementarbereich in der Einrichtung tätig. Meine pädagogische Ausbildung absolvierte ich an der Fachhochschule in Frankfurt im Fachbereich Sozialarbeit mit dem Abschluss des Dipl. Sozialarbeiters. Anschließend war ich in Frankfurt-Goldstein in der offenen Kinder- und Jugendarbeit tätig.

Mit fast hundert Kindern und 19 Mitarbeitenden nehmen die Aufgaben im Bereich Verwaltung viel Zeit in Anspruch. Für mich steht aber in erster Linie der Anspruch im Vordergrund, dass die Kinder sich wohlfühlen und sich in ihrer Entwicklung bestmöglich entfalten.

Ich hoffe auf eine gute Teamarbeit und einem vertrauensvollen Kontakt zu den Eltern. Ich freue mich auf meine Aufgaben und auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen.

Ich bedanke mich für das Vertrauen, das der Träger und die Kirchengemeinde mir entgegenbringen.

Elke Gehrmann

PROFESSIONELLE SPRACHFÖRDERUNG IN DER LUKAS-KINDERTAGESSTÄTTE 

Der Erziehungs- und Bildungsauftrag für die Kindertagesstätten und die Aufgaben des pädagogischen Fachpersonals sind in den letzten Jahren immer vielfältiger und anspruchsvoller geworden.

Als zentrales und den Alltag oftmals prägendes Thema sei hier vor allem die Förderung der Sprache und des Sprachverständnisses genannt.

In der heutigen Zeit der allgegenwertigen Massenmedien, der Migration und der steigenden Arbeitsbelastung von Eltern, in der immer weniger Zeit für die Kinder da ist und immer weniger in den Familien gesprochen, gelesen und Zeit verbracht wird und immer mehr Kinder ohne irgendwelche Deutschkenntnisse in die Kita kommen, ist wohl eine der wichtigsten und zentralen Aufgaben der Kindertagesstätte, neben der Förderung der Basiskompetenzen wie z. B. Eigen- Sach-Sozial und Lernkompetenz, die Sprachförderung.

Die pädagogischen Fachkräfte der Lukas- Kindertagesstätte arbeiten schon geraume Zeit mit dem Sprachstandserhebungsprogramm „Zauberkiste.“

Zusätzlich fördert unsere Kollegin Frau Themeli täglich in verschiedenen Kleingruppen die Kinder im Rahmen des Bundesprogramms „Sprachkitas“ um unseren Kita- Kindern eine möglichst weitgreifende Sprachförderung angedeihen zu lassen.

Nun würde sich die Lukas Kindertagesstätte sehr glücklich schätzen, wenn sich ein/e oder mehrere LesepatenInnen finden lassen würden, die den Kindern aus Büchern unserer Bibliothek vorlesen würden um so Sprachverständnis und die Möglichkeit, Information aus einem Text zu ziehen, fördernd unterstützen. Es erübrigt sich zu erwähnen, dass Kinder solche Angebote sehr lieben. Hier werden Geschichten gehört, der Inhalt erfasst, nacherzählt und durch z. B. korrektives Nachsprechen der Erwachsenen die Aussprache und der Wortschatz verbessert und erweitert. Gerne werden dann Geschichten auch in Rollenspielen nachgespielt.So können die Kinder fantasievoll in der „als ob“ Welt verschiedene Rollen einnehmen, erfühlen und profund erleben; soziale Kompetenz und Empathie werden gestärkt. Sprache, Satzbildung und Wortschatz erweitern sich.

Martin Widmer, Kita- Leiter

 Unser Gruß – unsere Begleitung

„Man sollte ein Kind zu dem Menschen heran wachsen lassen,
der es ist und der in ihm steckt, denn die unbekannte Person in einem jeden von ihnen, ist die Hoffnung der Zukunft.“

( Janosz Korczak)

Bei der Kindertagesstätte handelt es sich um eine viergruppige Einrichtung unter evangelischer EingangTrägerschaft mit 80 Plätzen im Elementarbereich, in welcher 39 Kinder ganztags betreut werden. Die einzelnen Gruppen weisen eine Alters-, Geschlechts-, Religions- und Nationalitätenmischung auf.

Den Kindern steht neben dem Gruppenraum, ein Mehrzweckraum, ein Gymnastikraum und ein Teilbereich des Flures zum freien Spiel zur Verfügung. Die Einrichtung verfügt über einen großen Waschraum sowie ein großes, untergliedertes, kreatives Außengelände.

Seit Februar 2010 haben wir zusätzlich eine Kinderkrippe mit 10 Plätzen für Kinder ab einem Jahr.

Bei der Kindertagesstätte handelt es sich um eine fünfgruppige Einrichtung unter evangelischer Trägerschaft mit 100 Plätzen im Krippen- und Elementarbereich, in welcher 80 Kinder ganztagsbetreut werden. Die einzelnen Gruppen weisen eine Alters-, Geschlechts-, Religions- und Nationalitätenmischung auf.

Den Kindern stehen neben den Gruppenräumen, ein Mehrzweckraum, Räume für die Projektarbeit und ein großes untergliedertes Außengelände zur Verfügung.

Besondere Angebote der Einrichtung sind:

  • Teilnahme am Bundesprogramm „Sprach-Kitas“
  • zwei Jahre Vorschulkurs
  • Projektgruppen für Vorschulkinder
  • enge Kooperation mit der Grundschule und den anderen Kindertagesstätten
  • Teilnahme an der Qualitätsentwicklung der EKHN
  • Schwerpunkt Religionspädagogik

Eine Vormerkung für die Kindertagesstätte und Kinderkrippe können Sie elektronisch über www.wikita-wiesbaden.de tätigen.

Jeden ersten Mittwoch im Monat um 14:30 Uhr haben alle interessierten Eltern die Möglichkeit sich die Kindertagesstätte anzuschauen.