Aktuell

Theologischer Salon

19. Oktober: Du hast es in der Hand – ?

„Jeder ist seines Glückes Schmied!“ – war das nicht allgemeiner Konsens? Hatten wir nicht überwiegend das Gefühl, dass Jede/r selbst dafür verantwortlich ist, wie es ihm/ihr ergeht? Und ist dieses Gefühl durch Covid-19 erschüttert worden? Diskutieren Sie an diesem Abend in offener, ungezwungener Atmosphäre darüber, ob wir unsere Lebenswege selbst suchen, oder ob uns das Schicksal, Gott, Zufälle… unsere Wege führen!

Anmeldung bei der Volkshochschule www.vhs-wiesbaden.de oder unter susanne.claussen@ekhn.de. Bei Fragen können Sie Frau Claußen gerne anrufen: 0178 29 49 083.

Termin: Mo, 19.10.2020, 19:00 – 21:00 Uhr, Villa Schnitzler, Biebricher Allee 42, 65187 Wiesbaden; vhs-Kursnummer: V17100, Gebühr 6.-€

 

Kein schöner Land…? Heimat in der Religion

Wo liegt unsere Heimat? Haben Sie eine Heimat, die vor allem an Orte gebunden ist? Haben Sie eine Heimat, die sich aus Geschichten und Erinnerungen speist? Gibt es Heimat in religiösen Traditionen? Und wenn ja, woran knüpft sich diese Erfahrung von Vertrautheit und Zugehörigkeit? Verändert sie sich? Hat sich das Ortsgefühl in den letzten Monaten verändert, als wir alle zu Hause bleiben mussten? Diskutieren Sie in weltoffen-ungezwungener Atmosphäre in der Tradition der großen Salons mit!

Anmeldung bei der Volkshochschule! www.vhs-wiesbaden.de oder unter susanne.claussen@ekhn.de. Bei Fragen können Sie Frau Claußen gerne anrufen: 0178 29 49 083.

Termin: Mo, 2.11.2020, 19:00 – 21:00 Uhr, Villa Schnitzler, Biebricher Allee 42, 65187 Wiesbaden; vhs-Kursnummer V17200, Gebühr 6.-€

 

Hölderlin erleben

Exkursion nach Marbach und Maulbronn

Termin: Samstag, 7. November 2020, 7:30 – 18:30, Treffpunkt: Hauptbahnhof Wiesbaden, Bussteig 2 (seitlich der Aral-Tankstelle)

Leitung: Dr. Susanne Claußen

Kosten: 60.-€ (Transfer im modernen Reisebus, Eintritte und Führungen)

Friedrich Hölderlin, einer der genialsten deutschen Dichter, wurde vor 250 Jahren geboren. Aus diesem Anlass haben sich viele Orte mit Sonder- und neuen Dauerausstellungen geschmückt. Vormittags besuchen wir mit einer Führung die hochgelobte Ausstellung im Deutschen Literaturarchiv Marbach. Nach einer Mittagspause fahren wir zum wunderschönen, gotischen Kloster Maulbronn, in dem nicht nur Hermann Hesse büffeln musste, sondern eben auch schon Hölderlin. Die aufwändige neue, multimediale Dauerausstellung zu diesen beiden Dichtern und der Literatur allgemein werden wir ebenfalls mit einer Führung erleben.

Anmeldung bis 5. Oktober 2020 unter susanne.claussen@ekhn.de oder bei Frau Debus: 0611 73 42 42 30 (Di und Do, 8 – 12); bei Fragen gerne jederzeit Kontakt aufnehmen!