Aktuell

Ausstellung über Fluchtursachen

vom 10. bis 22. April 2018 in der Lukasgemeinde 

Blo+ƒ weg von hierUnter dem Motto „Bloß weg von hier!“ gibt die Ausstellung von Brot für die Welt und dem Zentrum Ökumene Einblicke in die Lebenswirklichkeit von Menschen, die flüchten müssen: vor Krieg und Verfolgung oder weil sie ihre Lebensgrundlagen verloren haben.

Die Ausstellung zeigt mit interaktiven Elementen u.a., wo wieviele Flüchtlinge leben und mit welchen Schwierigkeiten sie zu kämpfen haben. Außerdem fragt sie, warum Menschen überhaupt fliehen und ihre Heimat verlassen.

Kommen Sie und besuchen Sie die Ausstellung im Gemeindehaus der Lukasgemeinde zwischen dem 10. und 22. April 2018 (bitte vorher anmelden).

Am Mittwoch, dem 11.04.2018, um 17.30 Uhr gibt es eine Führung, zu der Sie sich gerne im Gemeindebüro der Lukasgemeinde anmelden dürfen (info@lukasgemeinde.de, 0611/840617).

Auch im Rahmen des Gottesdienstes am Sonntag, dem 15.04.2018 um 10.00 Uhr beschäftigen wir uns mit der Ausstellung – wir freuen uns, wenn Sie dabei sind!

Vortrag – biblische Perspektive über flucht, Vertreibung und Umgang mit Fremden

Am Dienstag, dem 17.04.2018 um 19.00 Uhr, wird Dr. Ruth Huppert folgenden Vortrag halten: „Die fremde Frau – Ruth“

Goethe hat vom Buch Ruth in der Bibel einmal gesagt, es sei‚ das lieblichste kleine Ganze‘, was in der Bibel überliefert sei. In der Tat ist das Buch ein literarisches Ganzes, ob es aber wirklich ‚lieblich‘ ist, wäre neu zu bedenken. Immerhin geht es um Hungersnot, Flucht, schwere Krankheit und Tod, die zwei sehr unterschiedliche Frauen (Schwiegermutter und Schwiegertochter) zu einer Schicksalsgemeinschaft machen.

Das Buch Ruth ist in verschiedener Hinsicht spannend für die Frage von biblischer Perspektive auf Flucht, Vertreibung und Umgang mit dem Fremden. Im Kontext der ganzen Bibel ist es bedeutsam, dass Ruth ausgerechnet aus dem Land Moab kommt. Es ist in der Hinsicht ‚Gegenliteratur‘ zu anderen biblischen Büchern, die fremde Menschen ablehnen. Gleichzeitig zeigt sich in der Beziehung der beiden Frauen, wie wirklichkeitsnah die Bibel davon erzählt, wie das ist, wenn Fremde dazukommen, wie tief Vorurteile sitzen und wie schwierig es ist, diese zu überwinden.

KLEIDERSAMMLUNG FÜR BETHEL

BethelIn unserer Gemeinde sammeln wir wieder Bekleidung für die Bodelschwinghschen Anstalten Bethel.

Sie können Ihre Kleidung, Schuhe, Bettwäsche etc. in der Zeit vom Mai bis 11. Mai 2018, zwischen 8.00 und 17.00 Uhr in unserem Gemeindehaus abgeben.

FAHR MIT der Markusgemeinde

 Die Markusgemeinde lädt uns wieder ein, an den FAHR MIT Fahrten teilzunehmen. Bis auf die erste Fahrt stehen die Ziele noch nicht fest, werden aber über Aushang, Abkündigung und Wochenhinweis rechtzeitig bekannt gegeben.

11. April 2018 Fahrt ins Blaue Fahr Mit

Die weiteren Fahrten finden mittwochs am 2. Mai, 6. Juni, 4. Juli, 8. August, September, 2. Oktober (dienstags) und 7. November statt.

Preis 14 Euro. Abfahrt ab Markuskirche ist jeweils um 13.00 Uhr. Finden sich von der Lukaskirche 5 Mitfahrer, kommt der Bus auch auf den Gräselberg.

Anmeldung bei Roswitha Franz in unserem Gemeindebüro, Tel. 0611 84 06 17

Yoga-Flow für Frauen  am Gräselberg

Starten Sie mit Energie und Beweglichkeit in den Freitag.Yoga
Die Yogaübungen (Asanas) werden in einem sanften Fluss in Verbindung mit der Atmung ausgeführt, sie kräftigen und dehnen den Körper. Besondere Beachtung bekommt der Rücken, die gesamte Wirbelsäule wird mobilisiert und gelockert.
Kleine Meditationen sind leicht verständlich in den Kurs integriert und bringen die Gedanken zur Ruhe.

Yoga Flow ist für jedes Alter und jede Körperform geeignet.

Matten sind vorhanden.

Ev.Lukasgemeinde Klagenfurter Ring 61-63
Freitag, 9.30 Uhr bis 10.45 Uhr
19.1.2018 bis 9.03.2018

Gebühr 54,40 € bis 64,00 € nach eigenem Ermessen

 Anmeldung und Information:Ev. Familienbildungsstätte
Ev. Familien-Bildungsstätte Schlossplatz 4,
65183 Wiesbaden
telefonisch 0611 524015
oder per Mail info@familienbildung-wi.de

 

Weltgebetstag 2018 SurinamWeltgebetstag

Am 2. März 2018 feiern wir rund um den Erdball den Weltgebetstag der Frauen aus dem südamerikanischen Surinam!

In Deutschland und über 100 anderen Ländern organisieren und gestalten Frauen jedes Jahr den Weltgebetstag. In den Vorbereitungs-Teams sind Frauen verschiedener christlicher Konfessionen und aller Altersgruppen aktiv.

Ökumenisches Miteinander wird beim Weltgebetstag seit Jahrzehnten ganz selbstverständlich gelebt. In vielen Gemeinden Deutschlands ist die Weltgebetstagsarbeit die lebendigste, langjährigste und oft auch die einzige ökumenische Initiative.

Was erwartet mich beim Weltgebetstag?

Am Weltgebetstag erzählen uns Frauen aus Surinam von ihrem Alltag und Glauben. Rund um den Erdball bringen wir im gemeinsamen Gebet ihre Sorgen, Wünsche und Hoffnungen vor Gott.

Aus Südamerika kommt im Jahr 2018 der Weltgebetstag zu uns. Surinam ist sein kleinstes Land und doch eines seiner buntesten. Seine rund 540.000 EinwohnerInnen haben u.a. afrikanische und indische, indigene, javanische, europäische und chinesische Wurzeln.Weltgbebetstag 2

Besuchen auch Sie den „erfrischend anderen“ Gottesdienst zum Weltgebetstag – es lohnt sich!